OV Greifswald / V11

Aktuelle Termine

Mi Okt 16 @15:30 -
DL0VG - Treff
Fr Okt 18 @17:00 -
DL0HGW-Treff
Mi Okt 23 @15:30 -
DL0VG - Treff
Fr Okt 25 @17:00 -
DL0HGW-Treff

Wer ist online

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

Login Form

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kenwood TS-480 -> PC

Kenwood TS-480 -> PC 1 Jahr 8 Monate her #394

  • do9za
  • do9zas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
Ist jetzt doch der DigiMaster Pro3 geworden. :blink:
73 de Robert
DE4RST
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kenwood TS-480 -> PC 1 Jahr 8 Monate her #393

  • do9za
  • do9zas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
Dirk, roger roger, Funkamateur war mal wieder das richtige Schlagwort/Adresse: 6-Pol Din Stecker kostet dort 80 Centies. Noch die Klinkestecker fuer nen Euro und ich habe alles beisammen.

Unter BX140 finde ich eine DummyLoad von FA. Meintest Du vielleicht BX133 ?

BTW: Ich bin mittlerweile auch ermaessigter FA Abonnent (mit Jahres-CD). Gluecklichweise habe ich trotzdem mit der Januar Ausgabe 2018 die CD fuer 2017 bekommen. Falls jemand Interesse hat..
73 de Robert
DE4RST
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kenwood TS-480 -> PC 1 Jahr 8 Monate her #392

  • do9za
  • do9zas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
dg0kf schrieb:
Hallo Robert,
Der TS480 hat eine normale RS232-Com-Schnittstelle. Es sollte also jeder normale USB zu Com Adapter funktionieren. Als Kabel geht ein 1:1 verdrahtetes (kein Nullmodemkabel). Dann gibt es auf der Kenwood-Homepage die kostenlose Steuersoftware ARCP-480. In wie weit die Software das abspeichern eines Backup´s zu lässt kann ich Dir nicht sagen.

Ja das mit dem Nullmodemkabel habe ich bereits registriert, die liegen bei mir berufsbedingt in allen moeglichen Variationen rum. Die Software von Kenwood habe ich mir noch garnicht angeschaut, werde ich aber gleich. Glaube jedoch nicht das eine Programmierung damit moeglich ist.

Ich habe halt das genannte Kabel rausgesucht da es wohl von der Verarbeitung recht gut ist UND einen FTDI Chip benutzt -> Keine 3rd party Treiberinstallation noetig und es macht nicht so viele Probleme wie Prolific .
dg0kf schrieb:
Die Mini-Din Stecker sollte man zerlegen können so das man besser an die Pins kommt. evtl. kann man auch ein Verbindungskabel (Reichelt?) dafür zerschneiden. Da ist dann zumindest dieser Stecker schon dran. Man kann natürlich die Eingänge und Ausgänge der Soundkarte direkt mit dem TRX verbinden. Es besteht dabei allerdings Gefahr das HF in den Rechner gelangt und Störungen durch Brummschleifen etc. Technisch besser ist dafür ein Interface zu verwenden wo es eine galvanische Trennung gibt. Es gab mal vom Funkamateur das BX140 dafür. Einen ähnlichen Aufbau hat z.B. das MiniPro SC von G4ZLP dort gibt´s das passende Kabel auch gleich dazu. Andreas z.B. nutzt das ProPlus (kann zusätzlich CW) am TS480 über Remote.
73 Dirk

Ich bringe den Stecker mal Freitag in die KWS. Habe da jetzt erstmal keine moeglichkeit zum zerlegen gefunden. Aber wer weiss.

Gelesen habe ich jetzt aber schon oefter das der TS-480 voellig problemlos direkt an den PC kann und kein Interface benoetigt wird. Z.B. hier . Die Data Buchse ist wohl schon galvanisch vom TRX getrennt. Die beiden von Dir genannten Schnittstellen schaue ich mir trotzdem mal an.
73 de Robert
DE4RST
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kenwood TS-480 -> PC 1 Jahr 8 Monate her #391

  • dg0kf
  • dg0kfs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 4
  • Karma: 0
Hallo Robert,
Der TS480 hat eine normale RS232-Com-Schnittstelle. Es sollte also jeder normale USB zu Com Adapter funktionieren. Als Kabel geht ein 1:1 verdrahtetes (kein Nullmodemkabel). Dann gibt es auf der Kenwood-Homepage die kostenlose Steuersoftware ARCP-480. In wie weit die Software das abspeichern eines Backup´s zu lässt kann ich Dir nicht sagen.

Die Mini-Din Stecker sollte man zerlegen können so das man besser an die Pins kommt. evtl. kann man auch ein Verbindungskabel (Reichelt?) dafür zerschneiden. Da ist dann zumindest dieser Stecker schon dran. Man kann natürlich die Eingänge und Ausgänge der Soundkarte direkt mit dem TRX verbinden. Es besteht dabei allerdings Gefahr das HF in den Rechner gelangt und Störungen durch Brummschleifen etc. Technisch besser ist dafür ein Interface zu verwenden wo es eine galvanische Trennung gibt. Es gab mal vom Funkamateur das BX140 dafür. Einen ähnlichen Aufbau hat z.B. das MiniPro SC von G4ZLP dort gibt´s das passende Kabel auch gleich dazu. Andreas z.B. nutzt das ProPlus (kann zusätzlich CW) am TS480 über Remote.

73 Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: do9za

Kenwood TS-480 -> PC 1 Jahr 8 Monate her #390

  • do9za
  • do9zas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
Ergaenzung:

Programmierung:

Nun laesst sich der TS480 ja auch ganz gut ohne Software einstellen, finde ich. Kein Vergleich zu den Menueverschachtelten Geraeten von Yaesu (Mein VX-8DE wird deshalb wohl bald den Gebrauchtmarkt betreten). Trotzdem waere es ganz nett mal alle Parameter auf einen Blick zu haben und eine Standard Konfiguration zu sichern die sich dann schnell wieder einspielen laesst.

1) Hat jemand ein Kabel das er mir leihweise zukommen lassen kann ?
2) Gibt es guenstigere Programmierkabel als das USB-63 fuer 55EUR ?
3) Die Software KRS-480 fuer 66EUR wuerde ich auch gerne weglassen und Chirp verwenden. Chirp unterstuetzt den TS-480 und hat mit meinem 中國寶豐 bereits sehr gut zusammen gearbeitet. Hat jemand aus dem OV Erfahrungen gesammelt mit dieser Software und dem TS480 ?
73 de Robert
DE4RST
Letzte Änderung: 1 Jahr 8 Monate her von do9za.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kenwood TS-480 -> PC 1 Jahr 8 Monate her #389

  • do9za
  • do9zas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
Dank Andreas (DL5CG) hat mein TRX ein Netzteil bekommen und ist nun betriebsbereit.

Jetzt soll der TRX mit dem PC verbunden werden. Wenn ich das richtig verstanden habe wird die DATA und COM Buchse benoetigt.

DATA fuer Audio-In und Audio-Out und COM fuer CAT Steuerung. Nun war Kenwood so freundlich mir einen Stecker fuer die DATA Buchse beizulegen um mir das Kabel selbst anzufertigen. Nicht das mir das keinen Spass machen wuerde aber gibt es das zufaellig auch fix und fertig ?

Falls nein, benoetige ich 2 Klinkestecker (3,5mm) und etwas Kabel.

Welches Kabel ist da zu empfehlen (es wird ja auf die 2 Klinkestecker aufgeteilt) ?
Wie komme ich an die Pins vom Mini-Din Stecker, die sitzen so weit drin im Stecker, mit Widerhaken eingerastet, um das Kabel anzuloeten ?

Dann noch das Kabel fuer die COM Schnittstelle. Ich habe dieses hier rausgesucht Ebay

Das sollte doch passen oder ?
73 de Robert
DE4RST
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.254 Sekunden