OV Greifswald / V11

Aktuelle Termine

Mi Mai 24 @15:30 -
DL0VG
Do Mai 25 @11:00 -
Herrentagsgrillen am KWS
Fr Mai 26 @17:00 - 07:00PM
DL0HGW-Treff
Sa Mai 27
CQ WW WPX Contest

Wer ist online

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

Login Form

Am Standort (QTH: Greifswalder Dom) befindet sich folgende Technik:

  • 6m Bake, QRG 50.483 MHz
  • APRS-Digi/Gate, QRG 144,800 MHz
  • D-Star Relais, QRG 439,475 MHz     
  • HAMNET, QRG 2397 MHz BW 5 MHz MeshID 'hamnet'

QRG: 439,475 MHz (Shift -7,6MHz).
RX: FSK-TRX T7F
TX: Motorola GM1200 10 Watt
Antenne: Rundstrahler 70m über NN
Steuerung: DVRPTR V1 Board und G4KLX Repeater Software auf einem Alix 3D3 Board

 Das D-Star-Relais sowie 6m Bake und Hauptstromversorgung von DB0HGW.
 

Die Verbindung ins D-Star Netzwerk erfolgt über den Voice-Gateway-Rechner bei DB0OVP. Dort läuft die IRCDDB-Gateway-Software von G4KLX. Standart Raum "Deutschland OST": D120

Einstellung am Funkgerät:
    UR: CQCQCQCQ
RPT1: DB0HGW B
RPT2: DB0HGW G
    MY: DEINCALL

Die Funkgeräte bieten heute auch das automatische Setzen der richtigen Einstellungen für RPT1 und RPT2. Dazu muss kurz gesendet werden, dann antwortet das Relais und teilt die Einstellungen mit.
Diese müssen dann mit der "Set"-Taste am Funkgerät bestätigt werden. Für Verbindungen über die Räume in DL ist eine Anmeldung auf xreflector.net notwendig. Lokale QSO´s gehen auch so.

 

Die Hauptstromversorgung von DB0HGW ist die zentrale Schalteinheit und überwacht auch einige Betriebsparameter bei DB0HGW. So lassen sich alle Komponeten einzeln ein- und ausschalten. Sowie Werte wie Schranktemperatur und Spannungen der Stromversorgung aus der Ferne messen. Desweiteren erfolgt bei Stromausfall die automatische Umschaltung auf Akkubetrieb, der per Telemetriealarm automatisch gemeldet wird. Die Möglichkeit der  Abschaltung aus der Ferne, ist eine Genehmigungsbedingung für die 6m Bake. Die bis dahin installierte DTMF-Abschaltung über Funk hatte nicht die erforderliche Reichweite gehabt.  

 

 

Mit der Anbindung von DB0GWD an das Hamnet wird Echolink dann über das Relais DB0GWD betrieben. Die Nodenummer wird sich nicht ändern. Der Einstieg in Greifswald wird dann wieder über das 2m R3 Relais erfolgen.

 

EchoLink - System: SVXLink von SM0SVX
Funkgerät: FT1802 mit 10 Watt
Antenne: Rundstrahler in 70m über NN
Rechner: Alix 3D3 Board mit Linux Debian

Auf dem Rechner läuft auch den HamNet-Webserver und die D-Star Repeater Software.

Am Standort von DB0HGW wird nur der RemoteTRX-Teil der SVX-Software eingesetzt. Die eigentliche SVXLink / Echolink Software lauft auf dem Voice-Gateway-Rechner bei DB0OVP.

Echolink arbeitet auf 145,725 MHz mit normaler Relaisablage. Ein Rufton zum öffnen wird nicht benötigt. Die Nodenummer ist 185580. Zum aktivieren über Funk "2" + "#" drücken. Dann die gewünschte Nodenummer drücken und mit "#" bestätigen.

 

Wichtig alle DTMF Eingaben müssen mit # abgeschlossen werden.
Die Bedienung unterscheidet sich ein wenig vom Windowsecholink-System. Es besteht aus verschieden Modulen die einzeln aktiviert werden müssen.


Die zur zeitverfügbaren Module sind:
Hilfe mit 0 #
Sprachpapagei mit 1 #
Echolink mit 2 #
Metarinfo mit 4 #


In jedem Module ist dann einen eigene Hilfe mit 0 # verfügbar.
Nach Aktivierung des Echolinkmoduls kann dann ganz normal zum Aufbau der Verbindung die gewünschte Nodenummer eingegeben und mit # abgeschlossen.
Metarinfo ist die Wetterinfo der benachbarten Flugplätze:

Laage(1#), Heringsdorf(2#), Stettin(3#), Berlin BER(4#)
Zum beenden einfach # eingeben.
Ausführliche Informationen sind auch auf der Seite www.svxlink.de zu finden.

Link zum Vortrag: Neues ECHOLINK unter DB0HGW

Bei der Benutzung von Proxy´s bitte darauf achten das die Proxy IP nicht mit 44. beginnt, sofern nicht das HamNet genutzt wird. Wird ein Proxy mit 44. IP aus dem Internet genutzt und ist dieser nicht aus dem HamNet erreichbar kommt es zu einem Routingfehler und die Verbindung wird nicht aufgebaut. Zur Zeit ist das bei einigen Proxy´s in PA der Fall.

auf 144.800 MHz

Fimware: WX3in1 mini

TRX: FT2900 mit 5 W

Controller: WX3in1 mini

Antenne: Procom CXL 2-1LW/L

Antennenhöhe: 95m über NN

APRS-Gateway über HamNet

TX: modifizierter BodanSix nach DK1HE und Frequenzstabilisierung mit einem PLL-Synthesizer auf Basis des SI570
Frequenz: 50.483 MHz
Sendeleistung: 2W EIRP
Antenne: Magnetic Loop (berechnet und gebaut von Uli, DL2KWW) im Radom untergebracht

 

Bake DB0HGW Im WEBSDR